Home > Aktuelles > Bericht

Aktuelles: Bericht

vorheriger Bericht     zurück zur Liste     nächster Bericht

29. März 2021

foto

Die Naturschutzgruppe feiert das 40-Jährige

Amphibienwanderung

Jedes Jahr zwischen Ende Februar und Anfang März wiederholt sich ein einzigartiges Schauspiel. Ihrem Urinstinkt folgend, ziehen geschlechtsreife Erdkröten und Grasfrösche zielsicher zu ihren Geburtsgewässern, dem Gartenteich, See oder Tümpel. Ideal sind regnerische Abende mit Temperaturen von 5 bis 8 °C. Doch auf der Strasse lauert häufig der Tod: In einer einzigen Nacht kann ein halber Tierbestand überfahren werden. Mit unseren alljährlichen Bemühungen wollen wir dies vermeiden. Deshalb stehen wir mit Lampen am Strassenrand und helfen den Fröschen und Kröten an exponierten Stellen über die Strasse.

Dieses Jahr bildeten wir Kleingruppen und trafen uns an verschiedenen Posten unter Einhaltung der Covid-19-Schutzmassnahmen (jeweils Eltern mit den dazugehörigen Kindern oder Personen aus dem gleichen Haushalt). Wir beobachteten, in welche Richtung sich die Amphibien bewegen, trugen sie dann vorsichtig über die Strasse und warteten ab, ob sie wieder zurückkehren. So stellten wir sicher, dass sie nicht doch in die falsche Richtung getragen wurden. Unser Ziel ist es jeweils, genau die Stellen in Bergdietikon ausfindig zu machen, an denen Amphibien gefährdet sind, um dann gegebenenfalls künftig Schutzmassnahmen treffen zu können.

Earth Hour

Ende März 2020 wollten wir zum ersten Mal mit einer Veranstaltung in Bergdietikon an der Earth Hour teilnehmen – dieser weltweiten Klima- und Umweltaktion, bei der während einer Stunde auf Licht verzichtet wird. Voller Vorfreude haben wir dem Event der Earth Hour entgegengefiebert und gehofft, dass uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht. Aber auch in diesem Jahr ist die Corona-Situation nicht unbedenklich, weshalb wir uns schweren Herzens dazu entschlossen haben, diesen Event am 27. März nicht öffentlich durchzuführen.

Putzete am Egelsee

Der Egelsee ist eine ganz besondere und schützenswerte Region. Aus diesem Grund möchten wir uns im Frühling mit unseren Jungmitgliedern zum Egelsee aufmachen und zurückgelassenen Müll einsammeln.

Durch diese Aktion möchten wir insbesondere unsere jungen Mitmenschen für den Naturschutz sensibilisieren und darauf aufmerksam machen, dass man so einfach etwas Gutes für die Natur machen kann. Wenn nur jeder im täglichen Leben daran denken würde, seinen Müll wieder mitzunehmen, wäre schon viel erreicht.

Die Stunde der Gartenvögel

Um zu ermitteln, ob der Vogelbestand in unserer Region rückläufig ist, wird jährlich in den eigenen Gärten eine Vogelzählung unter der Schirmherrschaft unseres Dachverbands, BirdLife Schweiz, durchgeführt. Auch wir von der Naturschutzgruppe Bergdietikon möchten daran teilnehmen und hoffen, viele Flugbewegungen in unserem Dorf beobachten und melden zu können.

Da wir momentan sowieso viel Zeit zu Hause verbringen sollten, lässt es sich hoffentlich einrichten, im Zeitraum vom 5. bis 9. Mai 2021 eine Stunde lang im Garten oder vom Balkon aus die Vögel zu beobachten. Auf der Internetseite von BirdLife (www.birdlife.ch/de/sdg) gibt es eine Beschreibung der verschiedenen Vogelarten sowie weitere Informationen zu der Vogelzählung.

Spaziergang «Unbekanntes Bergdietikon»

Am 22. Mai 2021 lädt Sie die Naturschutzgruppe zu einem Rundgang ein und möchte Ihnen einige unbekannte Seiten der Gemeinde Bergdietikon zeigen. Erleben Sie mit uns den Frühling. Wir führen Sie aus unserem Dorf hinaus, an Orte, die Sie bestimmt noch nicht kennen. «Weihermatten» sagt Ihnen heute noch nichts, aber am Ende des Rundgangs wissen Sie mit vielen Bezeichnungen wie Rossweid, Bruederacher, Breiti, Chaltbrunn oder Guggehürlistei umzugehen.

Wir verraten Ihnen die genaue Route noch nicht – es sind aber zum Teil Waldstrassen, gutes Schuhwerk ist deshalb von Vorteil. Die Tour endet beim Schützenhaus (), wo es zum Abschluss eine kleine Stärkung gibt.

Fledermaus-Exkursion

Anlässlich der europäischen Bat Night führen wir am 4. September 2021 unter Leitung vom Fledermausschutz des Zoos Zürich eine Fledermaus-Exkursion an der Limmat in Dietikon durch.

In der Dämmerung werden wir auf die Pirsch gehen und versuchen, die Fledermäuse mit Ultraschallgeräten zu orten. Die Exkursionsleiterin wird uns erklären, wie die Tiere jagen, wie sie sich im Jahreszyklus verhalten, wo sie Unterschlupf finden und wie wir sie besser schützen können. Diese Exkursion ist sicherlich spannend für alle Altersklassen.

Mähen mit der Sense

Während vielen hundert Jahren – bis weit ins 19. Jahrhundert hinein – war die Sense oder «Sägisse» das Werkzeug für das Gras- und Getreidemähen. Die Bedeutung dieses einfachen, aber in vielen Formen und Ausführungen hergestellten Werkzeugs wurde mit dem Aufkommen der Mähmaschinen immer geringer.

Nach wie vor wird aber mit Sensen gearbeitet, so etwa im Berggebiet und im Hobbybereich. Erstaunlich ist, dass heute auch vermehrt wieder Profis, wie z.B. die 430 Angestellten von «Grün Stadt Zürich», die Sense einsetzen. Im Vergleich zum Freischneiders hat sie viele Vorteile: keine Abgase, kein Lärm, einfache Handhabung, hohe Arbeitsleistung, geringe Kosten.

Wie bei jeder Arbeit braucht es aber das passende Werkzeug und die richtige Arbeitstechnik. Der Kurstag am 11. September 2021 ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet. Die Kursleitung hat Sensenfachmann Hansjörg von Känel (www.sensen-werkstatt.ch). Er stellt Übungssensen und verschiedenes Dangelmaterial zur Verfügung. Vorhandene, eigene Sensen können ebenfalls mitgebracht werden.

Programm: Die Wahl der geeigneten Sense (Worb, Blatt); Dengeln und Wetzen; praktischer Einsatz, Tipps für die richtige Mähtechnik.

Exkursion zum BirdLife-Naturzentrum Klingnau

Am Samstag, 23. Oktober 2021 steht unser Ausflug zum BirdLife-Naturzentrum Klingnauer Stausee an, wozu alle herzlich eingeladen sind. Der Klingnauer Stausee und die umliegenden Auengebiete gehören zu den wichtigsten Feuchtgebieten der Schweiz und sind ein Schutzgebiet von internationaler Bedeutung. Mit seinen tiefen und flachen Wasserzonen sowie den grossen Schilfflächen ist der Klingnauer Stausee für zahlreiche Wasser- und Zugvögel ein wichtiger Standort zum Überwintern und Rasten.

Wir erhalten Informationen zur Entstehung des Klingnauer Stausees, zur Biodiversität und zum Vogelzug sowie auf dem Erlebnispfad Einblick in die verschiedenen Lebensräume einer Auenlandschaft. Den Nachmittag lassen wir mit einem gemütlichen Apéro ausklingen.

Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen, Berichte zu aktuellen Themen sowie Details zu unserem Covid-19-Schutzkonzept finden Sie auf www.naturschutzgruppe-bergdietikon.ch.

Bericht: Naturschutzgruppe Bergdietikon

Bekanntmachungen

Anlaufstelle für Senioren
Die Beratungsstellen der Pro Senectute sind zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar. > mehr...

Elternschaftsbeihilfe
Der Anspruch ist von diversen Faktoren abhängig und entsteht mit der Geburt des Kindes. > mehr...

Punktlandung
Die Jahresrechnung 2020 schliesst mit einer roten Null. > mehr...

Gesamterneuerungswahlen Gemeinderat
Der 1. Wahlgang findet am 13. Juni statt. > mehr...

> alle Bekanntmachungen
 

Veranstaltungen

https://www.bergdietikon.ch/pages/aktuelles/aktuelles_ez.php