Gemeindeverwaltung

Schulstrasse 6
8962 Bergdietikon

Öffnungszeiten:
Mo–Fr: 8.30–11.30 / 14–16
Do: 8.30–11.30 / 14–18

Home > Aktuelles > Bericht
 

Aktuelles: Bericht

vorheriger Bericht     zurück zur Liste     nächster Bericht

22. Februar 2013

foto

Was tun, wenn es brennt?

Ruhe bewahren und alarmieren
Ruhe bewahren und Panik vermeiden ist das oberste Gebot! Alarmieren Sie als erstes die Feuerwehr (Tel. 118) und informieren Sie klar über Name, Adresse, Telefonnummer und den Umfang des Brandes.

Personen in Sicherheit bringen
Wenn es brennt, zählt jede Sekunde. Es ist keine Zeit, Wertgegenstände und Habseligkeiten zusammenzusuchen oder die Kleidung zu wechseln. Im Notfall reicht das Pyjama, ein Trainer oder der Bademantel. Wird das Feuer gross, versuchen Sie nicht, es zu bekämpfen. Die Feuerwehr ist dafür ausgerüstet und ausgebildet. Wenn Sie erst einmal in Sicherheit sind, gehen Sie nicht mehr zurück, um noch etwas zu holen. Das kann lebensgefährlich sein!
Die Rettung von Menschenleben ist weit wichtiger als die Bekämpfung des Brandes. Zunächst müssen alle Personen aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Dabei sollten Sie besonders auf verletzte, kranke, alte oder behinderte Menschen achten und diesen helfen, sich in Sicherheit zu bringen. Informieren Sie die Feuerwehr sofort über Personen, die sich noch im Gefahrenbereich befinden. Ist ein Raum bereits verraucht, bleiben Sie in Bodennähe und kriechen Sie in Sicherheit, denn die giftigen Gase sammeln sich zuerst unter der Decke und füllen den Raum von oben nach unten. Benützen Sie keine Aufzüge – es besteht dort Erstickungsgefahr durch Brandrauch. Nehmen Sie immer das Treppenhaus.
Wenn möglich, schliessen Sie vor dem Verlassen alle Türen, um eine Ausbreitung von Rauch und Feuer zu verhindern. Damit dämmen Sie den Brand ein und sichern sich und anderen den Fluchtweg. Sollte das Feuer Ihnen den Fluchtweg bereits abgeschnitten haben, schliessen Sie ebenfalls die Tür und machen sich am Fenster durch Winken oder Rufen bemerkbar.

Der Feuerwehr helfen
Warten Sie an der Strasse auf die Feuerwehr und weisen Sie den Weg zu Ihrem Haus. Sorgen Sie dafür, dass die Zufahrtswege frei bleiben.
Versuchen Sie, Schaulustige und unbeteiligte Personen vom Brandort fernzuhalten, um die Löscharbeiten nicht zu behindern. Informieren Sie die Einsatzkräfte der Feuerwehr, ob eventuell Personen vermisst werden und wo es wie stark brennt. Für die Feuerwehr ist es wichtig, einen Ansprechpartner mit Kenntnissen über die örtlichen und personellen Gegebenheiten zu haben.

Oft reicht schon eine Löschdecke
Versuchen Sie, den Brand zu bekämpfen, um eine grössere Ausdehnung zu verhindern, aber begeben Sie sich deswegen niemals in unnötige Gefahr. Viele Brände können vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht oder eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Achten Sie immer auf den richtigen Einsatz der Mittel. Einen Fettbrand in einer Pfanne löschen Sie am schnellsten, wenn Sie das Feuer einfach mit einem Topfdeckel oder einer Löschdecke ersticken. Notfalls nehmen Sie eine nasse Wolldecke. Kleine und noch im Entstehen begriffene Brände lassen sich oft mit einer Löschdecke oder dem Feuerlöscher sehr schnell bekämpfen.

Präventive Unterstützung
Wir helfen Ihnen gerne bei der Beschaffung von kleinen Feuerlöschern, Löschdecken oder Rauchmeldern. Gerne erklären wir Ihnen auch den Umgang mit diesen Geräten, so dass diese in einem Ernstfall möglichst schnell und effizient eingesetzt werden können.
Wir haben für Sie einige sinnvolle Produkte zusammengestellt, die Sie zum Vorzugspreis beziehen können.
Für Fragen im Zusammenhang mit der Beschaffung und dem Umgang mit solchen Geräten steht Ihnen unser Materialwart Roland Belser unter der Telefonnummer 079 483 73 47 zur Verfügung.

Bitte zögern Sie auf keinen Fall, die Feuerwehr zu alarmieren (Tel. 118). Verlassen Sie sich nie darauf, dass es bereits jemand anders tut oder getan hat.

Dafür danken wir Ihnen. Ihre Feuerwehr.

Foto: © Edler von Rabenstein / Fotolia.com

Bericht: Feuerwehr Bergdietikon

Bekanntmachungen

Rentenberatung Deutschland/Schweiz
Länderübergreifende Beratung zu Rentenbezügen > mehr...

Gesamterneuerungswahlen 2018/2021
Die Bergdietiker Stimmberechtigten haben Ralf Dörig als Gemeindeammann und Urs Emch als Vizeammann für die Amtsperiode 2018/2021 gewählt. > mehr...

Wahlresultate
Die Bergdietiker Stimmberechtigten haben Ralf Dörig als Gemeindeammann und Urs Emch als Vizeammann für die Amtsperiode 2018/2021 gewählt. > mehr...

Alterszentrums-Stopp aufgehoben
Das Verwaltungsgericht wies die von einem Einwohner betreffend erhobene Beschwerde vollumfänglich ab. > mehr...

Implenia baut Sammelstelle
Der Auftrag für die Tiefbauarbeiten der Unterflursammelstelle Bernetstrasse wurde vergeben. > mehr...

Betreuung von Asylsuchenden durch Externe
Monika Huwiler wird Ende Jahr pensioniert. Abgelöst wird sie durch eine externe Firma. > mehr...

Leiterin Stv. nimmt den Hut
Nina Luceri verlässt die Abteilung Steuern per Ende 2017. > mehr...

> alle Bekanntmachungen
 

Veranstaltungen

http://www.bergdietikon.ch/pages/aktuelles/aktuelles_ez.php