Gemeindeverwaltung

Schulstrasse 6
8962 Bergdietikon

Öffnungszeiten:
Mo–Fr: 8.30–11.30 / 14–16
Do: 8.30–11.30 / 14–18

Home > Aktuelles > Bericht
 

Aktuelles: Bericht

vorheriger Bericht     zurück zur Liste     nächster Bericht

21. Juli 2017

foto

280 Biker erhalten eine Absage

Zwischen Schützenhaus und Egelsee hätten sich 280 Bike-Begeisterte jeder Altersklasse am 20. August austoben können. So viele Personen hatten sich bislang angemeldet und wären nach Bergdietikon gepilgert, um an der ersten Ausführung des EKZ Cup im Limmattal teilzunehmen. Doch daraus wird nichts. In einer Mitteilung schreiben die Organisatoren nun, dass das Rennen wegen zweier Einsprachen abgesagt werden muss.

Seit beinahe zwei Jahrzehnten unterstützen die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) verschiedene Bikerennen – jene in Uster, Eschenbach und Egg werden noch im August und September durchgeführt. «Seit rund zehn Monaten haben wir nun die erste Ausführung des Cups in Bergdietikon vorbereitet», sagt OK-Präsident Patrik Büschi. Das Forstamt des Kantons Aargau habe dem Anlass bereits zugestimmt und das Geschäft an die Gemeinde weitergegeben. Auf die öffentliche Ausschreibung von Anfang Juni gingen jedoch zwei Beschwerden ein. Eine davon liegt dieser Zeitung vor. Sie stammt von Heinz Lienhard und Antonia Adelsberger, beide sind Vorstandsmitglieder der Naturschutzgruppe Bergdietikon.

Orchideen und Parkplätze

Inhaltlich sei es darum gegangen, dass die Organisatoren nicht ausreichend Parkplätze zur Verfügung gestellt hätten, so Büschi. «Zudem sorgte man sich, dass Spaziergänger nicht ihre gewohnte Route zum Egelsee absolvieren können.» Beides sei in einer Aussprache zwischen den Veranstaltern und den Beschwerdeführern widerlegt worden, ergänzt er. Darüber hinaus würde der Anlass eine Gefahr für die wilden Orchideen darstellen, monierten die Gegner. Doch auch hierfür hätte man eine Lösung gefunden, betont Büschi. Adelsberger weiss von einer solchen Aussprache nichts. Auf Anfrage lässt sie lediglich ausrichten: «Wir haben unser Recht zur Einsprache zum Schutz des Naturschutzgebiets wahrgenommen.»

Weil der Anlass bereits in rund einem Monat über die Bühne gehen sollte, verzichteten die Veranstalter auf eine schriftliche Vernehmlassung, da eine Verhandlung wohl zu keinem Entscheid bis zum 20. August geführt hätte. «Sicher hätte man für die Planung eines solchen Grossanlasses mehr als zehn Monate einberechnen sollen», sagt Büschi heute selbstkritisch. Nun ist er jedoch erst enttäuscht, dass das Rennen nicht zustande kommt. «In den vergangenen zehn Monaten investierte das OK viel in die Planung.»

Auch Heinrich Disch ist entgeistert. Er ist seit 15 Jahren Gesamtverantwortlicher des EKZ Cups: «Eine solche Bewilligungspraxis und die daraus resultierende Absage habe ich noch nie erlebt», schreibt er in einer Mitteilung. Die zahlreichen Kinder und Jugendlichen, an die sich der EKZ Cup richtet, seien zudem die Leidtragenden dieser Absage.

Teilnehmer sind enttäuscht

Die 280 bereits angemeldeten Teilnehmer wurden via E-Mail informiert. So auch Familie Sprenger. Mutter Carmen und Vater Marco wären mit ihren beiden Kindern eigens aus dem Fürstentum Liechtenstein nach Bergdietikon gereist. Die Absage stösst der Familie sauer auf. In einem Brief an diese Zeitung kritisieren sie die Naturschützer: «Wie sollen unsere Kinder und Jugendlichen ihre Freizeit denn sonst verbringen?», fragen sie und loben die jugendlichen Teilnehmer des Cups, dass diese an den Wochenenden nicht etwa einen Alkohol- oder Drogenrausch ausschlafen, sondern sich körperlich betätigen. Viel Lob gibt es von der Familie für die Organisatoren, die ehrenamtlich einen Anlass auf die Beine zu stellen versuchten. Seit Jahren besucht die Familie die EKZ-Rennen und hat sich auch auf dieses gefreut.

Wie es nun weitergeht, ist offen. Ist es aus Sicht der Organisatoren denkbar, für das kommende Jahr einen Cup im Limmattal zu organisieren? «Das Organisationskomitee ist sich uneins in dieser Frage. Wir wissen derzeit nicht, ob wir das wirklich wollen, da die Enttäuschung noch zu gross ist.» Für den Fall, dass man sich für einen neuen Anlauf durchringt, steht die Naturschutzgruppe bereit. «Eine neue Veranstaltung in Bergdietikon müsste sicher besprochen werden», sagt Adelsberger auf Anfrage.

Limmattaler Zeitung vom 21. Juli 2017 (Alex Rudolf); Bild: Der diesjährige EKZ Cup in Hittnau von Anfang Juli. (Michael Suzer/zVg)

Bekanntmachungen

Rentenberatung Deutschland/Schweiz
Länderübergreifende Beratung zu Rentenbezügen > mehr...

Gesamterneuerungswahlen 2018/2021
Die Bergdietiker Stimmberechtigten haben Ralf Dörig als Gemeindeammann und Urs Emch als Vizeammann für die Amtsperiode 2018/2021 gewählt. > mehr...

Wahlresultate
Die Bergdietiker Stimmberechtigten haben Ralf Dörig als Gemeindeammann und Urs Emch als Vizeammann für die Amtsperiode 2018/2021 gewählt. > mehr...

Alterszentrums-Stopp aufgehoben
Das Verwaltungsgericht wies die von einem Einwohner betreffend erhobene Beschwerde vollumfänglich ab. > mehr...

Implenia baut Sammelstelle
Der Auftrag für die Tiefbauarbeiten der Unterflursammelstelle Bernetstrasse wurde vergeben. > mehr...

Betreuung von Asylsuchenden durch Externe
Monika Huwiler wird Ende Jahr pensioniert. Abgelöst wird sie durch eine externe Firma. > mehr...

Leiterin Stv. nimmt den Hut
Nina Luceri verlässt die Abteilung Steuern per Ende 2017. > mehr...

> alle Bekanntmachungen
 

Veranstaltungen

http://www.bergdietikon.ch/pages/aktuelles/aktuelles_ez.php