Gemeindeverwaltung

Schulstrasse 6
8962 Bergdietikon

Öffnungszeiten:
Mo–Fr: 8.30–11.30 / 14–16
Do: 8.30–11.30 / 14–18

Home > Aktuelles > Bericht
 

Aktuelles: Bericht

vorheriger Bericht     zurück zur Liste     nächster Bericht

15. Mai 2017

foto

Die erste Tracht bestand aus Flachs

Bei Auftritten oder Feiertagen zeigt sich unsere Gruppe in ihren Trachten. Mit der Tracht zeigt man die Zugehörigkeit und Verbundenheit zur Heimat, dem Ort, wo man daheim ist und wo vielleicht unsere Väter gelebt haben. So kommt es auch, dass in unserer Gruppe Trachten aus verschiedenen Regionen getragen werden. Wer in Bergdietikon aufgewachsen oder auch zugezogen ist und seine Verbundenheit zeigen möchte, kann stolz die Bergdietiker Tracht tragen. Ja, genau, Bergdietikon hat eine eigene Tracht.

Wie kam es dazu? Die Lage von Bergdietikon – nahe der Zürcher Grenze und an keine direkt bewohnte Nachbargemeinde grenzend – ergab damals, wie auch heute noch, spezielle Regelungen für unsere Gemeinde. Wir passten nicht zu Rudolfstetten. Spreitenbach war zu weit weg und Dietikon im Kanton Zürich. Aber alles der Reihe nach.

Die meisten Volkstrachten im 18. Jahrhundert gehörten zur allgemeinen bäuerlichen Kleidung, genäht aus grobem Stoff für die harte Arbeit auf Feld und Hof. Im Zuge der aufkommenden Industrialisierung im 19. Jahrhundert verschwanden die Trachten immer mehr aus dem Alltagsleben – zu Gunsten von städtischer Kleidung.

Jeder Region ihre eigene Tracht

Die Entwicklung der ländlichen Trachten im Aargau ist eng verknüpft mit der geschichtlichen Vergangenheit der vier historischen Gebiete Berner Aargau, Freiamt, Fricktal und der Grafschaft Baden. Bergdietikon gehört zur Grafschaft Baden, die sich in sieben Trachtengebiete gliedert, wobei jede Region ihre eigene Tracht für Werktag, Sonntag und Festtag kennt.
  • Ober- und Untersiggenthal, Turgi, Würenlingen
  • Baden, Ennetbaden, Ehrendingen, Freienwil
  • Wettingen
  • Killwangen, Neuenhof, Würenlos
  • Spreitenbach
  • Bergdietikon
  • Unteres Reusstal, Mellingen, Wohlenschwil, Mägenwil, Fisilisbach,Birmenstorf, Gebensdorf, Bellikon, Künten, Remetschwil, Stetten, Oberrohrdorf, Niederrohrdorf

In die Gründungszeit des Aargauischen Trachtenverbands 1927 fiel auch die landesweite Reform des Trachtenwesens, und es galt, den Erhalt der Tracht und der Volksbräuche zu pflegen.

1930 wurden die Trachtengruppe Bergdietikon und der Landfrauenverein Bergdietikon gegründet, grösstenteils durch dieselben Frauen. In der Trachtengruppe pflegte man den Gesang und den Volkstanz, beim Landfrauenverein die praktischen Dinge wie Nähen, Backen und Kochen. Eine der ersten Aktivitäten der Frauen war, sich auf eine Bergdietiker Werktagstracht zu einigen. Denn wenn wir schon nach Zürich auf den Markt gehen, um unsere Produkte zu verkaufen, sollten wir wenigstens eine Arbeitstracht haben und recht angezogen sein.

Trachten werden zum Kulturgut

Frau Berta Locher-Jost, seinerzeit Handarbeitslehrerin in Bergdietikon, und Frau Prof. Dr. Sophie Laur, Gründerin des Aargauischen Trachtenverbands, entwarfen zusammen eine Tracht für Bergdietikon. Die Frauen entnahmen Schnitte, Stoffe und Accessoires aus den umliegenden Gemeinden und stellten sie neu zusammen, so dass die Tracht sich abhob und doch noch in die Grafschaft Baden passte. Der Entwurf wurde angenommen und vom Aargauischen Trachtenverband 1930 als Werktagstracht für unsere damals kleine und eher armselige Gemeinde anerkannt. So entstand die erste blaue Werktagstracht, die aus dem selbstangebauten und gefärbten Flachs gearbeitet war. Diese wurde mit Stolz an Ausflügen und auf dem Zürimärt am Bürkliplatz getragen. Bereits 1931 zeigte man sich mit den neuen Trachten am Fest im Hasenberg.

Die Art der Tracht blieb immer gleich, aber das Material änderte sich im Lauf der Zeit. Auch konnte man verschiedenes Zubehör zur bestehenden Tracht nicht mehr kaufen, da es nicht mehr angefertigt werden konnte. Auch da wurde modernisiert und man musste sich im Material und der Ausführung mit Neuem behelfen. Der Rock aus Leinen durfte neu aus Wolle/Trevira genäht werden. Dies gab auch die Möglichkeit, mit einer Winterbluse aus Wolle/Trevira und einem Stoffgöller des Rockstoffs eine Werktags-Wintertracht neu zu kreieren.

Lotti Locher, Trachtengruppe Bergdietikon

Quellen: Grenzen überschreiten, die Aargauer Gemeinde Bergdietikon seit dem Mittelalter, Patrick Zehnder; Trachten im Aargau, Aargauischer Trachtenverband


Bericht: Trachtengruppe Bergdietikon

Bekanntmachungen

Fitness und Gymnastik in Bergdietikon
Die Pro Senectute Aargau bietet Gruppenkurse für 60plus an! > mehr...

Auszubildender gewählt
Ab nächstem Sommer wird Jason Bello drei Jahre lang auf der Gemeindeverwaltung anzutreffen sein. > mehr...

Neue Leiterin Stv. gewählt
Ab 2018 wird Martina Steiner in der Abteilung Steuern arbeiten. > mehr...

Winter-GV am 30. November
Neben der Behandlung der ordentlichen Traktanden werden auch die austretenden Behördenmitglieder verabschiedet. > mehr...

> alle Bekanntmachungen
 

Veranstaltungen

http://www.bergdietikon.ch/pages/aktuelles/aktuelles_ez.php